Klappe die Zweite - Erneut luden die "Netten Nachbarn" ins Oli-Kino ein

Erneut luden die „NETTEN NACHBARN“ der 1893 ins OLI-Kino nach Stadtfeld zu einer gemütlichen Flimmerstunde ein. Diesmal im Programm: „Wir sind die Neuen“, ein deutscher Film, der überaus unterhaltsam den Zusammenprall einer Alt-68er-WG mit einer Studenten-WG erzählt. 40 Besucher kamen am 21. September ins OLI-Kino und ließen sich den leckeren Kuchen, den die Outlaw-Jugendlichen gebacken hatten im Vorfeld mit einer leckeren Tasse Kaffee oder einem prickelnden Glas Sekt schmecken. Die Eheleute Furgol aus der Albert-Vater-Straße freuten sich, dass sie einen NeNa-Termin endlich mit ihrer Berufstätigkeit vereinbaren können: „Wir finden die „1893 NETTEN NACHBARN“ echt klasse und der Film interessiert uns!“ Zur Feuerzangenbowle im Dezember wollen sie auch gehen. Gerrit Werner kam mit seiner Tochter Lucia-Annemarie, „um mal zu gucken, wie Kino früher war“, sagt die 10-Jährige. Papa Gerrit verrät, er wäre hier im Kino groß geworden: „ Hier hab ich die „Olsenbande“ gesehen, „Werner Beinhart“ natürlich und mein letzter Film hier war „Philadelphia“ – da haben die Mädels viele Tränen vergossen und wir konnten uns mit Taschentüchern beliebt machen.“ Beide mögen deutsche Filme, weshalb sie sich auch auf den heutigen Film freuen! Der Eigentümer des OLI, Herr Prof. Heckmann stimmte im Vorfeld auf den Film ein und erzählte spannende Details aus der Geschichte „seines“ Kinos, lockte aber auch mit interessanten Programmpunkten im Herbst zu weiteren Besuchen. Der Film kam bei den Besuchern gut an, zahlreiche Lacher und Szenenapplaus zeugten von der guten Stimmung, viele wollen wieder kommen. Vor Weihnachten gibt es nochmal die Chance auf einen Film im Bauhausambiente. Viele Besucher votierten für Til Schweigers „Honig im Kopf“. Lassen Sie sich überraschen, wir geben den Termin rechtzeitig in den Hausaushängen bekannt. Wenn Sie einen Wunsch haben, können Sie uns den auch mitteilen und vielleicht schauen wir dann Ihren Wunschfilm gemeinsam!

Zurück