Ratgeber_Hausflur


1893Startseite 1893Startseite 1893Startseite

Ratgeber

Es ist Samstagnachmittag und Sie folgen einer Einladung von Bekannten zum gemeinsamen Kaffeekränzchen. Sie betreten den Hausflur des Mehrfamilienhauses mit der festen Absicht den Weg bis in das 2. Obergeschoss anzutreten.

 

Bereits im Eingangsbereich wird Ihnen bewusst, hier mag man niemand Werbesendungen und um dies kund zu tun, zieren die vielfältigsten Hinweise darauf die Briefkastenanlage.
 

Unbeirrt dessen, setzen Sie Ihren Weg fort. Von Neugier getrieben, was sich wohl hinter dem merkbar ansteigenden Lärm aus dem 1. Obergeschoss verbirgt, umschlängeln Sie elfengleich den etwas ungünstig geparkten Kombikinderwagen im Erdgeschoss. Jetzt nur keine Panik aufkommen lassen - auf ins 1. Obersgeschoss! Hier nur möglichst gekonnt den 5 Paar Schuhen ausweichen und dann so schnell wie möglich die baustellenähnlichen Geräusche durch zügiges Voranschreiten Richtung 2. Obergeschoss hinter sich lassen.

 

Wenn Sie glauben, Sie hätten das Ziel nun schon vor Augen, irren Sie. Vor Ihnen eröffnet sich der umfangreiche Pflanzenbestand eines Hobbygärtners, der versucht diesen im gemäßigten Klima zu überwintern. Nur wenige Minuten später haben Sie es endlich geschafft und rühren gemeinschaftlich entspannt im Takt der Geräusche des Waschvollautomaten aus dem Dachgeschoss in Ihren Kaffeetassen!

Sicherlich fällt es nicht schwer, sich in diese Situation hinein zu versetzen.

 

Den Hausflur eines Wohnobjektes nehmen wir in der Regel als Visitenkarte seiner Hausgemeinschaft wahr. Da Visitenkarten nach allgemeinem Verständnis in ordentlichem Zustand, Übersichtlichkeit wahrend und vor allem repräsentativ seien sollen sind sie vergleichbar mit dem Idealzustand eines Hauses der 1893! Da Idealzustände nur eine Annäherung an die Realität sind, existieren sie nicht immer, was unausweichlich zu Konflikten führt. Anlässe für solche Konflikte innerhalb einer Hausgemeinschaft reichen von A wie Abfallentsorgung über K wie Kinderlärm bis hin zu Z wie Zimmerlautstärke. Um sowohl Sie und Ihre Besucher als auch uns bei Besichtigungen mit Mietinteressenten vor ähnlichen Erlebnissen zu bewahren, appellieren wir im gegenseitigen Interesse an alle Hausgemeinschaften der 1893.

 

Bedenken Sie auf Ihrem nächsten Weg durch den Hausflur, was man durch Sie als störend empfinden könnte, räumen Sie diesen potenziellen Konflikt aus und überreichen Sie stolz die Visitenkarte sowohl Ihrer Hausgemeinschaft als auch der gesamten 1893!

 

zurück